Flagship school
DE
EN
PDF
SP
FR
RU
CN
PO
TR
IT
AR
ABRAKADABRA - Sprachen für Kinder ABRAKADABRA - Sprachen für Kinder ABRAKADABRA - Sprachen für Kinder ABRAKADABRA - Sprachen für Kinder ABRAKADABRA - Sprachen für Kinder

Projekt 1: Spende der Spielsprachschule Berlin: Kostenloser Englischkurs für Kinder in der Arche Hellersdorf

Wer kennt sie nicht, die Arche in Berlin-Hellersdorf, ins Leben gerufen durch Herrn Siggelkow? Vielen Berlinern ist die Arche vor allem in Zusammenhang mit einem kostenlosen, vollwertigen Mittagstisch für bedürftige Kinder ein Begriff, aber die Arche ist viel mehr! Sie bietet auch Hausaufgabenbetreuung und Freizeitbeschäftigung an, um die Kinder von der Straße zu holen und ihnen ein Gefühl von Selbstvertrauen und Bestätigung zu geben. Finanziert ist die Arche hierbei ausschließlich durch Spenden!

An dieser Stelle wollten wir als Spielsprachschule Berlin  unseren Beitrag leisten, denn wir waren begeistert vom sozialen Engagement der Arche und hatten den Wunsch, uns helfend einzubringen. Deshalb haben wir der Arche angeboten, für die nachmittägliche Feizeitgestaltung einen Sprachkurs zu „spenden“ – ein Angebot, das die Arche begeistert angenommen hat. Die Sprache konnte die Arche frei wählen – und hat sich für den „Klassiker“ Englisch entschieden. Eine gute Wahl, wie wir finden.

ABRAKADABRA - Sprachen für Kinder

ABRAKADABRA - Sprachen für Kinder

Seit Anfang November 2012 läuft nun unser kostenloser Sprachkurs in der Arche, und es ist eine Freude zu sehen, mit welcher Begeisterung die Kinder das Angebot annehmen. „Die Kinder sind einfach toll: Leicht zu begeistern und motiviert bis in die Haarspitzen. Sie wollen spielen und lernen und sind neugierig auf jede neue Anregung – mein absoluter Lieblingskurs!“, berichtet unsere Spielleiterin Lynda von ihren ersten Eindrücken in der Arche.

Wir hoffen, mit unserem Kurs ein Fundament zu legen, eine Begeisterung fürs Sprachenlernen, die den Kindern Kraft gibt, auch unter schwierigen Bedingungen zu lernen und das Beste aus sich herauszuholen. Wir glauben, dass unser Sprachkurs in der Arche Anregung und Anstoß sein kann, in die Welt zu blicken, sich den Zugang zu fremden Sprachen und Kulturkreisen zu erschließen und damit den eigenen Horizont zu erweitern. Wir wissen, wie wichtig Fremdsprachen heutzutage sind und sind froh, den Kindern der Arche hier einen wichtigen Grundstein auf ihren Weg mitgeben zu können, denn jede große Reise beginnt mit dem ersten Schritt!

ABRAKADABRA - Sprachen für Kinder

 

 

 

Liken Sie die Arche und uns doch auch auf Facebook!

 

Spielend fürs Leben lernen.

Projekt 2: Deutsch­spra­chi­ge Früh­er­zie­hung von Kin­dern mit Mi­gra­ti­ons­hin­ter­grund in Zu­sam­men­ar­beit mit dem In­sti­tut für öko­no­mi­sche Bil­dung der West­fä­li­schen Wil­helms-Uni­ver­si­tät Müns­ter

Ne­ben un­se­ren her­kömm­li­chen An­ge­bo­ten zur früh­kind­li­chen Spra­cherzie­hung en­ga­gie­ren wir uns seit An­fang 2005 eben­falls im Be­reich der deutsch­spra­chi­gen Früh­er­zie­hung von Kin­dern mit Mi­gra­ti­ons­hin­ter­grund. So för­der­ten wir an­fangs 10 Kin­der ei­ner Kin­der­ta­ges­stät­te im so­zia­len Brenn­punkt Ber­lin-Neu­kölln und un­ter­stütz­ten je­ne Kin­der beim Er­ler­nen der deut­schen Spra­che vor Schul­ein­tritt. Mitt­ler­wei­se wur­de die­ses En­ga­ge­ment auf ca. 80 Kin­der und sie­ben Kin­der­ta­ges­stät­ten aus­ge­wei­tet. Die Fra­ge der Chan­cengleich­heit ent­schei­det sich in ei­nem sehr frü­hen Sta­di­um des Le­bens, näm­lich dann, wenn die Grund­la­gen für die spä­te­re Fä­hig­keit zum Ler­nen und zur Selbst­or­ga­ni­sa­ti­on ge­legt wer­den. Kin­der, die in­ner­halb der ers­ten sechs Le­bens­jah­re ei­ne gu­te För­de­rung durch El­tern oder durch ei­ne in­sti­tu­tio­nel­le Be­treu­ung er­fah­ren ha­ben, wei­sen in spä­te­ren Jah­ren si­gni­fi­kant bes­se­re Er­geb­nis­se in Schu­le und Be­ruf, ge­rin­ge­re Quo­ten von Kri­mi­na­li­tät und ein hö­he­res Ein­kom­men auf. Die sprach­li­che Kom­pe­tenz spielt hier­bei ei­ne au­ßer­or­dent­lich gro­ße Rol­le.

Das Ziel ist es al­so, aus­län­di­sche Kin­der nicht nur beim Er­ler­nen der deut­schen Spra­che zu un­ter­stüt­zen und so­mit den spä­te­ren Schul­ein­tritt zu ver­ein­fa­chen, son­dern auch ei­ne kul­tu­rel­le Sen­si­bi­li­sie­rung zu schaf­fen, um spä­te­ren Kon­flik­ten vor­zu­beu­gen. Um die Er­geb­nis­se lang­fris­tig zu do­ku­men­tie­ren und wis­sen­schaft­lich zu ana­ly­sie­ren, ar­bei­ten wir mit dem In­sti­tut für öko­no­mi­sche Bil­dung der West­fä­li­schen Wil­helms-Uni­ver­si­tät Müns­ter zu­sam­men. Das Ziel ist es, ent­ste­hen­de bil­dungs­po­li­ti­sche Pro­ble­me auf­zu­grei­fen und Lö­sungs­mög­lich­kei­ten zu ent­wi­ckeln, um so­mit die deutsch­spra­chi­ge Früh­er­zie­hung in so­zia­len Brenn­punk­ten ef­fi­zi­en­ter zu ge­stal­ten.

Projekt 3: Kin­der im Stra­ßen­ver­kehr

Durch den ste­tig wach­sen­den Stra­ßen­ver­kehr und die dar­aus ent­ste­hen­den Ge­fah­ren­quel­len ist die Ver­kehr­ser­zie­hung un­se­rer Kin­der zu ei­ner ver­ant­wor­tungs­vol­len Auf­ga­be ge­wor­den, wel­cher wir uns stel­len müs­sen. Des­we­gen un­ter­stüt­zen wir die Stif­tung Kin­der­si­cher­heit Ham­burg mit re­gel­mä­ßi­gen Spen­den für Ver­kehrs­mal­bü­cher, die ber­lin­weit vor al­lem in Kin­der­ta­ge­stät­ten und Grund­schu­len ver­teilt wer­den. Durch je­ne Ver­kehr­mal­bü­cher prä­gen sich die Kin­der durch das An­schau­en, Aus­ma­len und Er­zäh­len die rich­ti­gen Ver­hal­tens­wei­sen ein.

Projekt 4: In­ter­na­tio­nal Po­li­ce As­so­cia­ti­on

Ei­ne wei­te­re wich­ti­ge Auf­ga­be ist es, deut­lich zu ma­chen, dass un­se­re Kin­der die Zu­kunft sind. Des­halb muss es das Ziel sein, un­se­ren Kin­dern ein ho­hes Maß an Schutz für ih­re wei­te­re Ent­wick­lung im Le­ben zu ga­ran­tie­ren. Soll­ten im Um­feld ne­ga­ti­ve Hand­lun­gen ge­gen Kin­der be­kannt wer­den, dür­fen die Au­gen nicht ver­schlos­sen wer­den. Des­we­gen un­ter­stüt­zen wir die In­ter­na­tio­nal Po­li­ce As­so­cia­ti­on mit re­gel­mä­ßi­gen Spen­den für Mal­bü­cher ge­gen Kin­des­miß­brauch. Es sol­len durch das Aus­ma­len der Bil­der Ent­schei­dungs­hil­fen be­züg­lich des be­schrie­be­nen Pro­blem­fel­des ge­ge­ben wer­den.